Posts

Geburtstagstasche

Bild
Eine Falten-Hobo-Bag nach PattyDoo Ende letzten Jahre habe ich mir aus einem bronze-farbenen Kunstleder eine Falten-Hobo-Bag nach dem Schnittmuster von PattyDoo genäht. Als ich die Tasche mit zu dem Geburtstag meiner Schwester hatte, hieß es nur von meiner Tante, meiner Mutter und meiner Schwester: Wo hast du die her?Ich möchte auch so eine!Die sieht aber toll aus! Sogar Farbwünsche wurden mir mitgeteilt 🙈 Als nun vor kurzem der Geburtstag von meiner Mutter immer näher rückte, suchte ich ein passendes Kunstleder in wein-rot raus. Passend dazu gab es einen Futterstoff aus Baumwolle in schwarz mit weißen Pünktchen drauf.

Ich schnitt also die Teile an einem Abend zu und nähte die Tasche an zwei weiteren Abenden. Die Seitenschlaufen, an denen die beiden D-Ringe befestigt sind, habe ich nicht aus Gurtband genäht. Bei meiner Tasche gefällt mir das nicht so gut, deswegen habe ich bei dieser Tasche daran gedacht, die Schlaufen aus Kunstleder zu nähen. Sieht auch wirklich wesentlich besser au…

{Dienstagsblog} Kleid Marie

Bild
Déjà-vu Ich fühle mich ungefähr ein Jahr zurückversetzt. Da wurde von Pattydoo das Schnittmuster Chloe veröffentlicht. Wie ihr vielleicht gelesen habt, war ich damals recht unentschlossen, ob das Kleid etwas für mich ist. Es ist ein Schnitt für mich, der inzwischen aus meiner Garderobe nicht mehr wegzudenken ist!

Nun wurde vor kurzem der Schnitt zu dem Damenkleid Marie auf den Markt gebracht. In einer Insta-Story hat Ina von Pattydoo schon vorab auf das Schnittmuster aufmerksam gemacht und mir gefiel es sehr. Es sah so ähnlich aus wie ein Burda-Schnitt, den ich mir mal nähen wollte. Aber aufgrund eines zunähenden Unterrockes, habe ich das Projekt erstmal auf Eis gelegt. Diesen gab es bei dem Schnitt Marie nicht.

Als ich dann die ersten genähten Kleider gesehen habe, war ich auf einmal nicht mehr so entschlossen. Ende letzter Woche dachte ich dann, dass ich es einfach versuchen werde. Also, Schnitt gekauft, Stoff gekauft, Schnittmuster geklebt, alles übertragen und los genäht.

Das Sch…

Katis Shirt

Bild
Sommer-Shirt nach einem Schnittmuster von mir Kennt ihr das, wenn euch ein gekauftes Kleidungsstück so gut gefällt, dass man sich überlegt, wie man es selber Nähen kann? Ich habe mich nun tatsächlich einmal an so ein Projekt gewagt.


Und zwar habe ich ein sehr luftiges, ärmelloses Shirt aus einem leicht fallenden Blusenstoff im Schrank. In meinem Stofflager hatte ich noch einen Rest Viskose liegen. Sehr passend für mein geplantes Projekt. Ich habe es damals als Restposten gekauft, also würde es auch nicht so weh tun, wenn das Projekt nicht klappt. Aber positiv denken!!!

Mein Plan war nun wie folgt:

Umrisse von dem Shirt auf Papier übertragenNebenbei immer einmal Nachmessen (auf dem Papier, an dem Original-Shirt), ob es auch annähernd passen könnteStoff zuschneidenVorder- und Rückenteil zusammennähenAnprobierenWenn es passt, Gedanken über den Arm- und Halsausschnitt machen Alle Punkte, habe ich an einem Abend über die Bühne gebracht. Es hat funktioniert! Das neue Shirt passte mir!!! Das…

Strickjacke Minna

Bild
Eine Minna aus Hahnentritt Am letzten Wochenende war der Sommer auf einmal da. Allerdings haben wir April und schon ist es wieder richtig kühl geworden. Genau zu diesen Temperaturen habe ich meine Jacke aus dem Hahnentritt-Jacquard fertig genäht.


Im letzten Post habe ich euch mitgeteilt, dass es eine Jacke werden wird. Allerdings stand der Schnitt  noch nicht ganz fest. Am Ende ist es eine Minna von Fadenkäfer geworden. Ich habe mich für die lange Version mit Kapuze entschieden.



Wenn ich die Jacke das nächste Mal nähe, werde ich die Kapuze doppelt zuschneiden. Bei meiner jetzigen Version sieht man leider die Mittelnaht, wenn die Kapuze runterhängt. Gefällt mir nicht ganz so, aber aufmachen und abändern - NEIN!


Den Stoff habe ich vom Stoffcentrum. Genäht nach der Anleitung Minna von Fadenkäfer. Verlinkt wird heute zum RUMS.

Habt noch einen schönen Tag!
Kati

P.S.: Mein Pulli wächst auch weiter ;-)

{Dienstagsblog} Links - Rechts - Links?

Bild
Schnittmuster übertragen - auf der linken oder rechten Seite? Ich nähe nun ja doch schon ein paar Jahre, aber was mir Anfang des Jahres klar wurde, damit hätte ich nicht gerechnet. Was war passiert? Im Dezember war ich mehrfach im Stoffgeschäft und Nachbardorf. Als ich das erste mal dort war, fiel mir ein Stoff auf. Er war schwarz und war mit ganz dunkelblauen Ornamenten verziert. Nebenbei glitzerte alles. Aber nur so minimal, das es nicht auffiel.


Mir kam sofort eine Idee, was ich daraus nähen könnte. Eine Winterhude von Pech und Schwefel als Kleid. Der Anlass war das Familienessen an Weihnachten. Passte eigentlich alles. Doch dann sah ich den Preis. Knapp 17 € für einen Meter. Und dann auch noch im Dezember 🙈 Also blieb der Stoff erstmal da.

Ein paar Tage später musste ich erneut in das Stoffgeschäft. Meinen eigentlichen Einkauf schnell ausgewählt, ging es zur Kasse. Auf dem Weg dahin musste ich noch einmal den Stoff vom letzten Besuch angucken. Ich nahm den Ballen raus, legte ihn…

{Dienstagsblog} #Garderobe2018

Bild
Planungen und ein kurzer Rückblick Das erste Quartal ist vorbei und ich kann sagen: Erfolgreich keine neuen Kleidungsstücke gekauft! Dafür aber doch ein wenig Stoff. Daraus sind drei neue Kleider entstanden. Ihr könnt ja mal raten, welche 😉 Aber natürlich ist das Stofflager trotzdem nicht leer 🙈
Zur Zeit liegt hier ein Hahnentritt-Jacquard in blau grau/weiß vom Stoffcentrum. Daraus werde ich eine Jacke nähen. Welche genau, steht noch nicht fest. Ich tendiere aber schon zu einem bestimmten Schnitt.
Ebenfalls vom Stoffcentrum habe ich einen Jersey in grün mit Pferden drauf auf dem Stoffstapel liegen. Es sind Pferde - keine Einhörner. Passend zu den frühlingshaften Temperaturen werde ich mir daraus ein Shirt nähen. Eine Stall-Klamotte und kein Büro-Outfit. Oder vielleicht doch?! 🤣
Dann wird noch aus einem total tollen Bio-Jacquard - Hipster Square von Hamburger Liebe - eine Frau Tilda genäht.
Ich muss mich unbedingt ans zuschneiden machen. Damit mein Stofflager ein wenig kleiner wird…

Gedanken

Bild
Vorsätze?! Ein neues Jahr bedeutet bei vielen Menschen neue bzw. gute Vorsätze. Meins ist das so gar nicht. Wieso, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich gefühlt seit Jahren Silvester immer krank bin und ich mir dann sage „Hey, morgen ist nur ein neuer Monat. So, als ob es ein Monatswechsel vom Juni auf den Juli ist.“


Jedenfalls gibt es für mich und das Jahr 2018 keine geplanten Vorsätze. Jedenfalls bis vor ein paar Tagen. Es hängt mit meinen Hobbys, dem Nähen und dem Stricken, sowie einem Blogpost, über den ich zuerst bei Instagram gestolpert bin, zusammen. Zuerst, da ich den Beitrag gesehen und den dazugehörigen Post überflogen habe. Ein paar Tage war der Gedanken daran auf einmal wieder da und so las ich den Post von der Kira erneut und auch ein wenig intensiver.
Kurze Zusammenfassung: Kira hatte sich für 2017 vorgenommen ihre gesamte Kleidung bis auf Socken und Unterwäsche selbst zunähen. Pro Saison war noch jeweils ein Paar Schuhe erlaubt. Sie h…