{Dienstagsblog} Mein erster KAL

Der CrasyMosaikKnitAlong

Mitte August habe ich vom OZ Verlag einen Beitrag auf Facebook gesehen. Dort wurde zu einem KAL (Knit ALong; man strick mit vielen Leuten zusammen für einen Zeitraum an einem bestimmten Projekt) aufgerufen. Thema war ein Tuch mit Hebemaschenmuster von Sylvie Rasch. Ich dachte mir, ein Tuch passt auch noch gut in meine Herbstgarderobe. Also meldete ich mich fix an.

Am 25. August kam dann der erste Teil der Anleitung zu dem Tuch. Vorab gab es die Informationen, wie viel Wolle man benötigt und wie der zeitliche Ablauf sein soll. Die benötigten Materialien gekauft (DROPS Baby Merino von Lanade) und sich dann auch endlich für eine Farbkombination entschieden, konnte ich am 25. auch ohne Probleme starten.

DROPS Baby-Merino Garn von Lanade

Das Tuch ist recht einfach zu stricken, da es zu 3/4 aus rechten Maschen gestrickt wird. Die letzten 25 Maschen jeder Reihe bestehen aus Hebemaschen. Diese Stricktechnik habe ich im Vorfeld noch nie gestrickt, aber dank einem YouTube-Video habe ich es schnell verstanden.

Der erste Teil war fertig gestrickt und so hieß es warten auf den nächsten Montag. Dann erst wurde Teil 2 versendet und man konnte weiter stricken.

Langsam wird der KAL was

An den darauffolgenden Montagen kamen die weiteren Teile der Anleitung. Bis schließlich am 18.09.2017 der letzte Teil in meinem Postfach eintrudelte. Annähernd fertig war ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Die erste Zeit ging das Stricken wirklich schnell und ich hatte auch noch Urlaub, aber ab September wurde es ein wenig träge. Am 25.09. war es dann soweit, dass ich mit dem Tuch fertig geworden bin.

Und fertig ist das Tuch

Total kuschelig

Auf dem folgenden Bild seht ihr die Abschlusskante. Die Technik dahinter nennt sich isländisches Abketten. Kannte ich vorher nicht und guckte mir deswegen das Video auf YouTube dazu an. Diese Technik passt wirklich sehr gut zu dem Tuch. Ungefähr die Hälfte der auf dem Bild zusehende Kante habe ich zwar isländisch abgekettet, aber ich hatte die Fäden einfach über die Finger gelegt. Das gefiel mir überhaupt nicht und so wie es aussieht war es auch ein wenig zu fest. Also nahm ich den Strickfingerhut zur Hand und legte dort die Fäden durch. Das Ergebnis könnt ihr in der oberen Hälfte der Kante sehen.. Viel besser :-)

Abschlusskante - isländisch abgekettet

Ich bin eigentlich überhaupt nicht der Fan von krausrechts getrickten Sachen. Das ist mir zu durcheinander. Trotzdem zeige ich euch einmal, wie das Tuch von der Rückseite aussieht. Auch irgendwie interessant!

Die Rückseite - Kraus rechts

Die Rückseite - Kraus rechts

Was war nun das tolle an meinem ersten KAL?

Es war wirklich toll in der Facebook-Gruppe und auf Instagram zu sehen, wie die Tücher bei den anderen Mitstrickern aussahen und wuchsen. Hinundwieder habe ich mich zwar gefragt, wo die ganze Zeit her genommen wird bzw. warum einige schon weiter waren. Letzteres lag daran, dass diese Anleitung auch in dem Buch von Sylvie Rasch enthalten ist.

Ob ich wieder bei einem KAL mitstricken würde?

Wenn es zeitlich passt, mir die Anleitung gefällt und ja, es nicht zu aufwendig ist, würde ich es wiederholen :-)

Habt ihr schon einmal bei einem KAL mitgemacht? Wenn ja, wie waren eure Erfahrungen?

Viele Grüße
Kati :-)

P.S.: Das Tuch verlinke ich einmal zu creadienstag und zur HäkelLine :-)


Kommentare

  1. Hallo Kati,
    Dein Tuch sieht super aus. Ich mache oft bei einem Kal mit, den gerade bei Instagram kann nan sie toll austauschen.
    Ich würde mich freuen, wenn Du Deinem tollen Post auf meine Blogparty – Gehäkeltes & Gestricktes (rechter Button auf meinem Blog) verlinken würdest.
    Ganz lieben Gruß – Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruth,
      genau, auf Instagram die anderen Tüchen angucken - toll! In der Gruppe kamen dann eben auch andere Projekte, was ein wenig zu viel war ;-)
      Ich habe mich mal bei verlinkt und deinen Blog abgespeichert!
      Viele Grüße
      Kati :-)

      Löschen
  2. spannende Farbkombination - da kommt das Muster gut zur Geltung

    ich habe vor zwei Jahren mal einen KAL mitgestrickt vom ARD-Buffet
    war als Advents-Strickerei gedacht, so dass am Ende Weihnachten ein langer, eleganter Schal mit ganz vielen verschiedenen Lochmustern herauskam
    hat Spaß gemacht !

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta,
      ich mag die Frabkombi auch sehr :-)
      Das ist auch eine tolle Idee! Habe auch gerade gesehen, dass es bei ARD-Buffet ja einige Anleitungen gibt. Muss die mal in Ruhe durchgucken.
      Viele grüße
      Kati :-)

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe, ich heiße SylviE Rasch ;) wär schön.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eine Chloe für mich

{Dienstagsblog} Ein Wohlfühlpulli

{Dienstagsblog} Ich habe es wieder getan...